Empathie im Alltag – Online Übungsgruppe

Ich bin überzeugt, dass es sinnvoll ist, dass erlernte Wissen aus den Einstiegstraining „Empathische Kommunikation“ zu vertiefen und die Anwendung im geschützten Rahmen zu trainieren. Hast Du Interesse? Prima! Dann kannst Du von meinem Angebot der Online Übungsgruppe profitieren und eine Gemeinschaft Gleichgesinnter treffen, um anhand Deiner Alltagssituationen die Inhalte im geschützten Rahmen zu verankern.

Wie ist der Ablauf?

Nach der „Check-In“ Runde hören sich die Teilnehmenden in Zweier bzw. Dreiergespräche einfühlsamen zu. Danach lernst Du Elemente der GFK rund um den Themenschwerpunkt, erhältst Antworten zu Deinen Fragen und kannst anhand Deiner konkreten Beispiele Dein individuellen Empathie-Vermögen steigern.

Der Einstieg in diese offene Übungsgruppe ist jederzeit möglich!

Ich verwende Padlet zur Unterstützung der Übungsgruppe. Dort findest Du Listen, aktuelle Übungen und Infos zur GFK. Zum Padlet geht es hier. Die Seite ist Kennwortgeschützt. Schicke mir gerne eine eMail für mehr Informationen.

Zielgruppe

Die Teilnahme am Übungsabend richtet sich gleichermaßen an alle, die sich bereits erste Grundkenntnisse in GFK angeeignet haben als auch an Interessierte und Wiedereinsteiger.

Wie funktioniert es?

Nachdem Du Dich angemeldet hast, erhältst Du am Tag der Übungsgruppe per eMail einen Link über welchen Du Dich ONLINE einwählen kannst. Dazu brauchst Du einen Laptop mit Kamera, ein Tablet oder ein Smartphone. Nähere Infos zu Zoom findest Du in meinem Beitrag Nähe trotz Distanz durch „zoom“.

Ist ONLINE noch ungewohnt?

Falls ONLINE ungewohnt sein sollte, erhältst Du bei mir die Möglichkeit Deine Komfortzone zu erweitern und es auszuprobieren. Bei unerwarteten Schwierigkeiten erhältst Du Unterstützung von mir. Melde Dich einfach per eMail, Whatsapp oder Telefon.

Themenüberblick

Diese folgenden Themen habe ich für die kommenden Wochen geplant. Flexibilität und die Deine Wünsche sind mir wichtig. Deshalb siehst Du hier den aktuellen Planstand. Die folgenden vier Termine sind thematisch festgelegt. Bei den anderen Terminen behalte ich mir kurzfristige Themenänderungen oder Terminverlegungen vor.

Manch einer oder eine nutzt das neue Jahr, um sich Ziele zu setzen oder um sich von lästigen Gewohnheiten zu verabschieden. Welche Beobachtungen führen konkret zu diesem Ziel und welche Bedürfnisse stecken dahinter? Diesen Fragestellungen gehen wir in dieser Übungsgruppe nach.

Kennst Du Situationen wo Du Dich gerne anders verhalten würdest als Du es gerade tust? Nicht oft stecken Glaubenssätze dahinter, die Dir in der Vergangenheit entstanden sind und Dir vielleicht auch früher nützliche Dienste erwiesen haben. Du bist eingeladen Deine Glaubenssätze zu explorieren und bei Bedarf zu wandeln.

Es ist Faschingszeit, wir verkleiden uns und schlüpfen vielleicht in andere Rollen. Vielleicht nervt uns auch die sogenannte närrische Zeit. Wie fühlen wir uns verkleidet und welche Bedürfnisse erfüllen wir uns durch die Verkleidung? Diesen Fragen gehen wir in der Übungsgruppe auf den Grund.

Kennst Du Alltagssituationen, wo Du spürst, dass Wut und Ärger in Dir aufkommen? Du lernst das Konzept des Ärgers aus Sicht der Gewaltfreien Kommunikation kennen und erfährst wie Du anhand Deines Beispiels Ärger auflösen und die Verbindung wieder herstellen kannst.

Wie reagierst Du auf herausfordernde Sätze? Hörst Du auf Bewertungen und reagierst mit Ärger, Schuld oder Scham oder hörst Du auf die Bedürfnisse. Du lernst an diesem Abend das grundlegende Konzept der Vier Ohren in der GFK und bearbeitest eigene Situationen. 

Covid-19 bedingt habe ich im März 2020 die erste Online Übungsgruppe angeboten. Das war mein Weg, um weiterhin zu Empathie im Alltag beizutragen. Du bist eingeladen auf die letzten 12 Monate unter Covid-19 Bedingungen  zurückzublicken und zu erkunden welche Wege Du entwickelt hast, um Deine Bedürfnisse zu erfüllen. Lass uns das gemeinsam feiern.

Bist Du auch schon mal gescheitert? Scheitern bedeutet, dass etwas nicht so lief wie wir es uns ursprünglich vorgestellt haben. Du lernst den Blick zurückzuwerfen, zu erkunden welche Bedürfnisse unerfüllt blieben, zu betrauern und neue Wege zu finden.

Wertschätzung ist ein wichtiges Bedürfnis sowohl im Privat als auch Berufsleben. Du lernst ein paar Grundlagen über Wertschätzung kennen und Strategien entwickeln wie Du Wertschätzung bekommen kannst, wenn Dir gerade niemand Wertschätzung geben mag.

Kennst Du Situationen in denen Du all Deine Energie auf ein Thema fokussieren möchtest und dann kommt jemand mit einem wichtigen Anliegen und verlangt Deine Aufmerksamkeit ohne locker zu lassen? Dann hilft unter Umständen der „Giraffenschrei“, den Du an diesem Abend einmal ausprobieren kannst.

Mehr Infos zu dem Thema findest Du auch im Beitrag Lass mich in Ruhe!

Erinnerst Du Dich an das Gefühl als Du jemanden etwas Bedeutsames
fragtest und als Antwort ein NEIN hörtest? Du wirst erfahren, wie Du damit umgehen kannst und Deine Bitte schließlich erfüllt wird.

„Geld regiert die Welt“ so lautet eins der Sprichwörter rund um das Thema Geld. Dabei regiert Geld selbst nicht die Welt sondern ist eine Strategie, um Bedürfnisse zu erfüllen. Wir werden an diesem Abend Glaubenssätze rund um Geld erkunden und wenn Du denkst Du hättest zu wenig, um xyz, dann erkunden wir gemeinsam,  ob es andere Wege gibt Deine Bedürfnisse zu erfüllen.

„Beobachten, ohne zu bewerten, ist die höchste Form menschlicher Intelligenz“ sagt Krishnamurti. Die Beobachtung ist der erste Schritt der Empathischen Kommunikation. Sobald die Beobachtung bewertungsfrei benannt wird, ist eine gemeinsame Basis geschaffen, um Konflikte aufzulösen. Deshalb werden wir an diesem Abend ein besonderes Augenmerk darauf legen.

Im zweiten Schritt der Empathischen Kommunikation geht es um Gefühle. Du lernst Gefühle, die körperlich präsent sind von den Pseudogefühle, die aus Gedanken bestehen und als Gefühle geäußert werden zu unterscheiden. Gerade in angespannten Situationen kann durch diese Unterscheidung eine Verschärfung von Konflikten vermieden werden.

Glaubst Du Dinge tun zu müssen? MUSST Du wirklich Dinge tun oder tust Du sie  gerne, um Dir Bedürfnisse zu erfüllen? An diesem Abend werden wir uns aus den Zwängen des Müssens befreien.

Unsere Bedürfnisse sind der lebendige Dreh und Angelpunkt unseres Seins und innere Triebfeder unseres Tuns. Du lernst was sich hinter den abstrakten Bedürfnissbegriffen verbirgt und wie sich Bedürfnisse von Strategien unterscheiden.

Nach den Beobachtungen, Gefühlen und Bedürfnissen sind die Bitten der letzte Schritt, um zu bekommen was man braucht. Ihr lernt die Unterschiede zwischen Handlungsbitten und Verbindungsbitten, Realistischen Bitten und Frommen Wünschen und Bitten und Forderungen.

Wie reagierst Du auf herausfordernde Sätze? Hörst Du auf Bewertungen und reagierst mit Ärger, Schuld oder Scham oder hörst Du auf die Bedürfnisse. Du lernst an diesem Abend das grundlegende Konzept der Vier Ohren in der GFK und bearbeitest eigene Situationen. 

Beschreibung folgt 😉

Beschreibung folgt 😉

Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit sind Wünsche präsenter denn je. Manche Kinder schreiben ihre Wunschzettel und schicken sie ans Christkind, den Weihnachtsmann oder sonstwo hin. Auch Erwachsene grübeln darüber, welche Wünsche die Liebsten haben könnten. Genau darum geht es am Übungsabend: Je klarer das Bedürfnis hinter dem Wunsch ist, desto treffsicherer lassen sich die Wünsche auch erfüllen 😉


Hinterlasse mir hier einfach Deine eMail Adresse und Du erhältst rechtzeitig eine Einladung.



    Weitere Informationen zur Gewaltfreien Kommunikation: